Die Domäne Paul Humbrecht

Das Leben auf der Domäne

Die Domäne Paul Humbrecht baut 6 ha Reben biologisch – dynamisch an und bewirtschaftet auch einige Ha Wald. Ein ganzes Leben wird darin organisiert, und zwar mit einer ständigen Entwicklung; sprechen wir nun eben von diesem Leben!

 

Beginnen wir mit Annie Humbrecht: Annie betreut vorwiegend Ihren Empfang während Ihrer Besuche im Elsass. Sie befasst sich ebenso mit unseren zwei Fremdenzimmern, wenn Sie sich während eines privilegierten Momentes ausruhen möchten.





Und Solange Humbrecht erteilt uns ihre wertvolle Hilfe, damit Frau Natur uns nicht bei den Arbeiten in den Reben zuvorkomme, was uns erlaubt, jeden auf der Domäne angebauten Rebstock zu hegen und zu pflegen und damit den Respekt der Prinzipien des biologisch – dynamischen Anbaus mit grösster Sorgfalt zu gewähren.

Aufgepasst! Für die Liebhaber, die eine tiefgründige Entspannung suchen: Solange hat die Türen zu ihrem Bio – Institut für Wohlgefühl und Massage „Kiaora“ eröffnet.



„KIAORA“ bedeutet „Willkommen“ in der Maori
Sprache, im Sinne, Ihnen ein warmherziges Willkommen in ihren Räumen zu wünschen.





Pierre – Paul Humbrecht, der der Verwalter der Domäne von 1979 bis Ende 2010 war, behält die ganze Bedeutung seines Platzes, indem er ebenso moralisch wie auch durch seine Erfahrung die Arbeit von Marc Humbrecht begleitet, der seit dem 1. Januar 2011 die Domäne Paul Humbrecht leitet.

Seien Sie alsdann nicht überrascht, einer charmanten jungen Dame zu begegnen, die uns während unserer Abwesenheiten vertreten wird, um Sie mit viel Charme zu begrüssen! Von Zeit zu Zeit begleitet sie uns während unserer zahlreichen Messe – Besuchen.

 








 













 




Nun ist es an der Zeit, Ihnen von Sébastien zu sprechen, dem Älteren. Er arbeitet nicht auf der Domäne, hilft uns aber während seiner Freizeit, besonders bei den arbeitsintensiveren Momenten. Wer weiss, vielleicht wird er eines Tages zu uns auf die Domäne kommen, um uns einen Teil seiner Ausstrahlung zu gewähren.



Vergessen wir aber nicht Gustave und Maria Humbrecht, die nach Kräften auf der Domäne mithelfen. So ist es nun…Während Opa zum Pflücken von Früchten in unseren Obstgarten oder in die Reben geht, entstehen Torten unter den erfahrenen Händen der Oma.

Was für einen Gaumenschmaus würden unsere Weinleser sagen!

 















Zum Schluss übernimmt Eric Althermath, der Meister zweier Ardennen – Pferde und Patenonkel von Anne – Sophie, seit kurzem einen neuen wichtigen Platz auf der Domäne Paul Humbrecht.

 

 

Immer ein wenig weiter in unserem Streben nach dem „perfekten“ Gleichgewicht… so bearbeitet Eric den Boden eines Teils unserer Reben dank Boris und Reclame ( den Ardennen – Pferden ).

 

Das Pferd ist aus unserer modernen Welt verschwunden, während sein Platz im Gleichgewicht der Domäne und ihrer Reben sehr wichtig ist.

 

Einerseits reduziert es in hohem Masse die Bodenverdichtung, was der Traktor verschuldet, andererseits erlaubt es dem Boden und der Pflanze, sich mehr miteinander in Harmonie zu fühlen. Es ist ein nobles Tier, das einen direkten Einfluss auf das umgebende Leben haben wird und das seinen ganzen Platz sogar in dieser Welt hat, die immer weiterläuft, wo man gewisse Elemente verloren hat, die für das Leben unentbehrlich sind.


Deshalb wünschen wir Boris, Reclame und Eric ein besonders warmherziges Willkommen, jedes Mal, wenn sie Gelegenheit haben, dem „heiligen“ Leben der Domäne diese zusätzliche Energie zu bringen.

 

Nachdem Sie nun einen Teil unserer Domäne entdeckt haben, zögern Sie bitte nicht, die Tür unserer Probierstube zu öffnen um die Domäne Paul Humbrecht näher kennen zu lernen, um einmalige und originelle Produkte des reinen Terroirs wieder zu entdecken, die es erlauben, alle Gefühle Ihres Körpers zu wecken, um grosse Momente der Freude zu teilen.